Faire Versicherungen

Die Anzahl der Versicherungen in Deutschland ist enorm. Für jede Lebenslage die richtige Versicherung zu finden und diese dann noch miteinander zu vergleichen, stellt eine Herausforderung für die Bundesbürger dar, die kaum zu bewältigen ist. Nicht ohne Grund etablieren sich immer mehr Internetportale, auf denen man – so heißt es – bequem und schnell die passende Versicherung für sich und seine Familie finden kann. Dieses ist zwar schön und gut, doch so mancher Verbraucher bleibt dennoch verunsichert. Andere geben nicht viel auf Internetportale und Vertrauen doch lieber ihrem Versicherungsmakler. Doch woran erkennt man eigentlich eine faire und ehrliche Versicherung?

Vorsicht vor Lockangeboten

Zunächst einmal sollte man sich nicht von Werbeanzeigen, vermeintlich lukrativen Angeboten oder Bonuszahlungen beeindrucken lassen.
Viele Versicherungen zeichnen sich alleine durch Beständigkeit, Kundenzufriedenheit und durch Ortsansässigkeit aus. Denn auch in Zeiten von Telefonie und Internet legen die meisten Versicherungsnehmer noch immer wert auf eine persönliche Betreuung. Aber auch überregionale Versicherungen können gut sein.

Erfahrungsaustausch – ein wichtiger Schritt zur richtigen Versicherung

Zunächst sollte man sich in seinem Umfeld informieren, welche Erfahrungen mit den ortsansässigen Versicherungen gemacht wurden. Wie kompetent und kundenorientiert sind die Berater in den Filialen; gehen sie auf die Bedürfnisse und Wünsche der Versicherungsnehmer ein; ist die Kundenhotline kostenlos; wie schnell und zuverlässig antwortet die Versicherung bei Anfragen; wurden Schäden schnell und unbürokratisch übernommen? Mithilfe dieser Informationen stellt sich schnell heraus, welche Versicherungen interessant sein könnten oder wohl doch nicht in Frage kommen.

Sich seiner Wünsche bewusst werden

Der nächste Schritt sollte nun daraus bestehen, sich der eigenen Wünsche bewusst zu werden.
Welche Versicherungen sind notwendig und welchen Umfang sollen sie haben; muss es unbedingt eine Vollkaskoversicherung für das Auto sein oder reicht auch Teilkasko; welche Bereiche sollen abgedeckt werden und auf was kann man verzichten? Diese Fragen sind wichtig, da der Umfang der Versicherungen schier unendlich erscheint, setzt man sich vorher keine klare Grenzen.

Preis-/Leistungsvergleich

Hat man sich grobe Grenzen gesetzt, sollte man den persönlichen Gang zu den Versicherungen nicht scheuen. Sicherlich kann auch zuvor über Internetportale recherchiert werden, jedoch umfassen diese Portale meist nicht alle möglichen Versicherungsarten, so dass hier teilweise Versicherungen erst gar nicht angezeigt werden, obwohl sie viel günstiger wären. Deshalb ist es sinnvoll, sich vor Ort ein entsprechendes Angebot einzuholen. Hier ist es wichtig, die Informationen des Versicherungsmaklers nicht einfach hinzunehmen sondern zu hinterfragen. Gute Versicherungsmakler weisen auch auf günstigere Verträge hin und nehmen die Wünsche der Kunden nicht einfach hin, sondern weisen auch auf alternative, ggf. kostengünstiger Angebote hin. Ein offenes Gespräch und eine ehrliche Beratung sind bei einer guten Versicherung selbstverständlich.
Hat sich der Kunde erst einmal mehrere Angebote verschiedener Versicherungen geben lassen und sich einen persönlichen Eindruck der Berater gemacht, geht es darum, sich für die richtige Versicherung zu entscheiden.

Welche Versicherung darf`s sein?

Der Preis ist für die meisten Kunden ausschlaggebend, doch sagt er nicht viel über die Versicherung aus.
Deswegen sollte man immer das Gesamtpaket im Auge behalten und sich dann für die passende Versicherung entscheiden. Ausschlaggebend sollten vor allem die zuverlässige und das unbürokratische Handeln der Versicherungen im Schadensfall sein.

Fazit: Eine faire und transparente Versicherung erkennt man, indem man sich in seinem Umfeld ausgiebig informiert, sich einen persönlichen Eindruck vor Ort macht und sich weder von Lockangeboten noch günstigen bzw. teuren Preisen beeindrucken lässt. Denn gut bedeutet nicht gleich teuer!